Impressum
 


Kantor Uwe Krause
Tätigkeitsbezeichnung

Was mich geprägt hat

Geboren wurde ich im Jahr 1960 in Kassel und wuchs auf im Dorf Sand, heute Bad Emstal. Im Posaunenchor dort lernte ich Trompete. Er bestand in den siebziger Jahren aus 70 Aktiven! Es waren die Geburtstagsständchen, das Musizieren bei Beerdigungen, Gottesdiensten, Gemeindefesten, die Konzerte und Abendmusiken, die Konzertreisen, Wettbewerbe und Bläserfreizeiten, die den klaren Berufswunsch in mir weckten, Kirchenmusiker werden.

Nach dem Abitur fand ich in der Westfälischen Landeskirchenmusikschule Herford den Ort, der meine Leidenschaft für Bläsermusik förderte. Mein Examen legte ich 1984 ab.

Den Kriegsdienst habe ich verweigert und war Zivildienstleistender in der Evangelischen Jugendhilfe Schweicheln.

Herr, ich habe lieb die Städte deines Hauses

Meine erste Begegnung mit diesen Worten hatte ich beim Singen der wundervollen Motette von Max Reger. Ich fand 1986 in Butzbach eine Kirche mit einer perfekten Akustik einer außergewöhnlichen Atmosphäre vor. Seit dieser Zeit arbeite ich dort als Kirchenmusiker. Die Kirche dort ist mir Heimat geworden.

Herausragende Aufgaben

Die Planung und Realisierung einer neuen Orgel in Butzbach, in das zweitälteste Orgelgehäuse Hessens, im Jahre 1990 gehört zu meinen schönsten Projekten. Das Instrument wurde von der Schweizer Firma Metzler gebaut und stellt mir als Organist eine außergewöhnlich hohe Klangqualität und -fülle zur Verfügung.

Die Kammerphilharmonie Bad Nauheim dirigiere ich seit 1999. Auf einer Konzertreise nach China haben wir gemeinsam mit dem Chor der Pekinger Staatsoper den Schlusschor aus Beethovens 9. Sinfonie vor 7000 Menschen aufgeführt.

Am 3. Oktober 2015 musizierte das Blechbläserensembles Contrapunctus unter meiner Leitung im ARD-Fernsehgottesdienst im Frankfurter Dom anlässlich der 25-jährigen Wiederkehr des Tags der Deutschen Einheit.

Was mich begeistert und neugierig macht

Kindern das Musizieren auf Blechblasinstrumenten beizubringen, sie auf ihrem Weg zu begleiten und sie für die Musik und deren beglückende Kraft zu gewinnen.

Das Zusammenarbeiten mit Komponisten gibt mir Inspiration und Motivation. Jazz -Kompositionen, Musik für Blechbläserensemble und Kompositionen für Orchester haben wir in unzähligen Konzerten begeisterten Menschen vorspielen können.

Das liebe ich am Rundfunk

Dass ich die Worte der Evangelischen hr2 kultur Morgenfeiern in Töne umwandeln kann. Dafür verwende ich Musikaufnahmen aus allen Stilrichtungen und Zeiten. Ich wähle Musik aus, die die Gedanken bekräftigen.

Zum Beispiel. Den Worten Albert Schweitzers „Es gibt weiterhin weltweit Atomwaffen. Die Menschheit kann nach wie vor sich selbst und alles Leben mehrfach auslöschen“ folgt ein Ausschnitt aus Insula Deserta von Erkki Sven Tüür – rhythmisch insistierend und sich in Dissonanzen entladend.

Mein Steckenpferd ist die farbenreiche musikalische Gestaltung der Rundfunk-Gottesdienste, die live im Radio übertragen werden. Das Begleiten der Lieder durch die Orgel, mit Bläserspiel oder Chorgesang sollen Menschen zum begeisterten Singen und Musizieren bringen – in der Gemeinde und vor dem Radio!

Suche

Erweiterte Suchfunktion

Rundfunkmanuskripte können auch nach Schlagworten auf Inhalte hin durchsucht werden.